Rezepte

Rezepte

 

 620351_original_R_by_w.r.wagner_pixelio.de

Die Deutschen entwickeln sich mehr und mehr zu wahren Wildfleisch-Liebhabern, dass aus gutem Grund: Wildfleisch liegt voll im Trend zu einer gesundheitsbewussten Ernährung.
Wild hat ein Comeback in der modernen Küche. Es wird wie jedes andere Fleisch zubereitet, ob Gulasch, Braten oder kurz Gebratenes aus der Keule oder vom Rücken.
Das Einlegen von Wild in Buttermilch oder Rotwein gehört der Vergangenheit an und rührt aus der Zeit als es noch keine Kühlmöglichkeiten gab. Damals entstand durch zu schnelle und warme Reifung der strenge Geschmack, aber auch durch Unachtsamkeit beim   Versorgen des erlegten Wildes.
Durch sein spezifisch feines Aroma passt das Hirschfleisch zu vielerlei Beilagen.
Zubereitungsweise:
Jedes Teilstück vor dem Braten rundum mit Öl einreiben auch Gulasch. Mit niedrigen Temperaturen garen und vor dem Anschneiden  ¼ Stunde ruhen lassen. Die Kerntemperatur soll je nach Fleischteile 65 Grad C bis 80 Grad C betragen. Empfehlenswert ist, die Kerntemperatur mit einem Brat-Thermometer zu kontrollieren.
Günstige Garmethoden:
  •   Garen im Metallbräter besonders mit porösem Tropfeneinsatz im Deckel.
  •   Garen in Alufolie.
  •   Garen in einem modernen Schnellkochtopf.
Falls nicht anders ausgewiesen, reichen die Zutaten unsere Rezepte für 4 Portionen!
Viel Vergnügen und guten Appetit beim Kochen unserer Rezepte, die wir für Sie zusammengestellt haben.

 

 

                    Bildquelle: w.r.wagner  / pixelio.de